Über Vorarlberg Netz

Vorarlberger Energienetze GmbH

Vorarlberg Netz ist ein effizienter Verteilernetzbetreiber im Sinne des österreichischen Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetzes (ElWOG) und des Gaswirtschaftsgesetzes (GWG), der seinen Kunden eine hohe Versorgungszuverlässigkeit und eine ausgezeichnete Servicequalität bietet.

Aufgrund europarechtlicher und nationalen Vorschriften müssen Übertragungs- und Verteilernetzbetreiber, an deren Netz mehr als 100.000 Kunden angeschlossen sind, zumindest hinsichtlich ihrer Rechtsform, Organisation und Entscheidungsgewalt unabhängig von den übrigen Tätigkeitsbereichen eines vertikal integrierten Elektrizitätsunternehmens (das ist ein Unternehmen, das gleichzeitig Funktionen im regulierten Netzbereich und in den nicht regulierten Bereichen der Stromerzeugung und Stromversorgung wahrnimmt) sein.

Im Jahr 2001 wurde die VKW-Übertragungsnetz AG gegründet und führte als im Gesetz genannter Übertragungsnetzbetreiber und Regelzonenführer den Betrieb und die Verwaltung des Übertragungsnetzes der VKW.

Mit Beginn des Jahres 2006 erfolgte die Umfirmierung in die VKW-Netz AG, die als Kombinationsnetzbetreiber neben der Regelzonenführung für das Übertragungs- und Verteilungsnetz der VKW zuständig war.

Mit 1. Jänner 2012 ist die Vorarlberger Energienetze GmbH ("Vorarlberg Netz"), die in Umfirmierung der VKW-Netz AG entstanden ist, für das Verteilernetz der VKW verantwortlich. Mit 1. Mai 2013 wurde der Gasnetzbetreiber der ehemaligen Vorarlberger Erdgas GmbH ("VEG") in die Vorarlberger Energienetze GmbH integriert. Eigentümer von Vorarlberg Netz sind zu 93,93 % die VKW, zu 4,46 % die Vorarlberger Kommunale Energieförderplattform eGen und zu 1,61 % die Vorarlberger Energieförderplattform eGen. Vorarlberg Netz ist damit ein Unternehmen von illwerke vkw.

 

Vorarlberg Netz als Strom- und Erdgasnetzbetreiber

Die zentrale Funktion des Stromnetz- und Erdgasnetzbetreibers besteht darin, die elektrische Energie von den Einspeisepunkten des Übertragungsnetzes über das Mittel- und Niederspannungsnetz zu den Verbrauchsstellen der Kunden zu leiten bzw. das Erdgas vom Übergabepunkt des vorgelagerten Marktgebietes über das Hoch-, Mittel- und Niederdrucknetz zu den Endkunden zu transportieren. Gleichzeitig wird durch diese Netzinfrastruktur auch die Möglichkeit geschaffen, dezentral erzeugte Ökostromenergie und Bio-Erdgas in das öffentliche Netz einzuspeisen.

Vorarlberg Netz kann Netzkunden eine hohe Versorgungsqualität bei gleichzeitig niedrigen Netztarifen zur Verfügung stellen.

Sowohl die hohe Versorgungsqualität als auch die niedrigen Netztarife stellen für die Kunden in Vorarlberg einen Standortvorteil dar.

 

Unternehmensziele

Vorarlberg Netz ist ein effizienter Verteilernetzbetreiber im Sinne des österreichischen Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetzes (ElWOG) bzw. des Gaswirtschaftsgesetzes (GWG), der seinen Kunden eine hohe Versorgungszuverlässigkeit und eine ausgezeichnete Servicequalität bietet.

Vorarlberg Netz befindet sich in einem sehr dynamischen und komplexen Umfeld, gekennzeichnet durch

  • neue politische und rechtliche Rahmenbedingungen, die unter anderem durch die EU laufend weiter entwickelt werden sowie
  • umfassende organisatorische und technische Anforderungen an die Netzbetreiber hinsichtlich der Planung und dem Betrieb des Netzes sowie der Abwicklung und Abrechnung von Dienstleistungen .

Die Strategie von Vorarlberg Netz zielt darauf ab, diese vielfältigen und komplexen Anforderungen so zu erfüllen, dass für die Kunden die Dienstleistung "Netz" mit hoher Qualität bei gleichzeitig niedrigen Netztarifen erbracht wird.

Vorarlberg Netz stellt durch eine konsequente Umsetzung und Einhaltung der gesetzlichen Entflechtungsbestimmungen allen Kunden und Lieferanten den Netzzugang diskriminierungsfrei zur Verfügung.

Durch einen bedarfsorientierten Ausbau wird das Verteilernetz den entsprechenden Anforderungen angepasst.